18. Fachtag „Sexuelle Gesundheit in Brandenburg“

  1. Fachtag „Sexuelle Gesundheit in Brandenburg“
    anlässlich des Welt-Aids-Tages

   2019 Motto „Streich die Vorurteile!“

Der Fachtag findet statt am:

Montag, den 18. November 2019
um 09.30 Uhr
in der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) (Pappelallee 5, 14469 Potsdam)

Mit der Auftaktveranstaltung zum Welt-Aids-Tag 2019 werden aktuelle Themen der Prävention präsentiert. Am Nachmittag werden die Brandenburger Gesundheitsziele im Bereich HIV/STI und sexuelle Gesundheit diskutiert.

Programm: Einladung und Programm 18. Fachtag

Bitte bestätigen Sie Ihre  Teilnahme bis zum 5. November 2019 unter Verwendung der E-Mail: info@brandenburg-gemeinsam-gegen-aids.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

anlässlich des Welt-Aids-Tages laden wir Sie herzlich zum 18. Fachtag „Sexuelle Gesundheit in Brandenburg“ ein. Der Fachtag „feiert seinen 18.Geburtstag“ mit einer überaus erfreulichen gesetzlichen Neuregelung: seit dem 1.September ist die HIV-PrEP für Menschen mit „substanziellem HIV-Risiko“ eine reguläre Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Das ist ein wichtiger Baustein für die HIV-Prävention – und stellt neben dem Kondom und der erfolgreichen HIV-Therapie eine weitere Möglichkeit dar, sich vor einer HIV-Infektion zu schützen. Nun geht es u.a. darum, dass auch alle potentiellen Nutzerinnen und Nutzer von der Möglichkeit der PrEP erfahren!

Allerdings gibt es auch die Befürchtung, dass ein Anstieg der sexuell übertragbaren Infektionen (STI) zu verzeichnen sein wird. Herr Dr. phil. Jansen vom RKI wird uns über die aktuelle Entwicklung informieren.

Nach wie vor, stehen Aufklärung und Prävention im Fokus des Gesundheitszieleprozesses der Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen Aids. Um neue Impulse auf Bundesebene an die Brandenburger Akteure weiter zu geben, haben wir Frau Lausberg eingeladen. Sie wird uns „LIEBESLEBEN – Das Mitmach-Projekt“  der BZgA vorstellen. Eine neues Angebot für alle weiterführenden Schulen zum Thema sexuelle Gesundheit. Die Tools des Projektes vermitteln Wissen und gehen auf intime Fragen ein – Aufklärung und Prävention, die Spaß machen! Seien Sie gespannt auf ein frisches, buntes Format eines interaktiven Parcours für junge Menschen.

Die  HIV-Therapie hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Betroffene haben eine ähnliche Lebenserwartung wie Menschen ohne HIV. Und mehr noch: Ob Job, Freizeit oder Sexualität – HIV-positive Menschen können ein normales Leben führen. Trotzdem sind Diskriminierung und Stigmatisierung für Betroffene immer noch eine wesentliche Hürde, um zum Test zu gehen und Gewissheit über eine mögliche Infektion zu bekommen.

In Brandenburg ist die Zahl der sgn. Late Presenter vergleichsweise hoch. Welche Maßnahmen können wir ergreifen, um Menschen mit Risikokontakten zum Test zu bewegen und die Ärzteschaft flächendeckend über Anzeichen einer HIV-Infektion zu informieren? Wie können wir erreichen, dass Menschen mit einer HIV-Infektion vorbehaltslos und respektvoll begegnet wird?

Ein Teil der HIV-Betroffenen aus Brandenburg wird im Berliner Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum behandelt. Anhand von konkreten Fallbeispielen werden zwei Mitarbeiter vom AVK die Lebenssituationen der Betroffenen beleuchten und dabei fragen, welche Mechanismen dazu geführt haben, den offensichtlichen körperlichen Abbau so lange zu verdrängen.

Welche Schwerpunkte wir uns für die Arbeit der Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen Aids im Jahr 2020 setzen wollen, entscheiden Sie mit!

Wir freuen uns auf Sie, auf eine anregende Diskussion und Ihre Impulse aus der Praxis!

Posted in AG1, AG2, AG3, AG4, Allgemein, Fachtagung, Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.